Wie verteidige ich mich gegen einen Messerangriff?

Sehr viele Selbstverteidigungsschulen gehen besonders auf das Thema „Angreifer mit Messer“ ein. In solchen Schulen werden viele unterschiedliche Techniken, wie beispielsweise Krav Maga trainiert. In unserem Artikel möchten wir Ihnen nun erklären, warum es nur eine Selbstverteidigungstechnik gegen einen Angreifer mit Messer gibt.

Warum gibt es eigentlich so viele Messerangriffe?

In der heutigen Zeit vergeht fast kein Tag, wo man keinen Bericht über einen Messerangriff findet. In den meisten Fällen sind die Opfer dabei schwer verletzt oder auch tot.
Es kommt sehr selten vor, dass ein Opfer nach einem Messerangriff nur leicht verletzt ist. Es ist ganz egal, ob es sich dabei um eskalierte Schlägereien, Beziehungstaten oder auch Überfälle handelt.
Sehr viele Angreifer greifen in der heutigen Zeit zu einem Messer. Vor allem solche Menschen, die in Kauf nehmen, dass das Opfer diesen Übergriff auch nicht überstehen sollte.
Die große Beliebtheit eines Messers ist auch kein Wunder mehr. Ein Messer eignet sich nicht nur zum Angriff, sondern auch zur Verteidigung. Ein Messer ist nämlich:

  • Unauffällig und schnell zu ziehen
  • Leicht zu verstecken
  • Braucht wenig Training und Vorkenntnisse
  • Ist absolut zuverlässig
  • Billig
  • Überall erhältlich
  • Sowohl Anfänger als auch Profis können es einfach anwenden
  • Nach der Tat einfach zu entsorgen

Nach diesen Aufzählungen wissen auch Sie, warum Messer bei Gewalttäter so beliebt sind.
Ganz egal ob der Täter mit einem Ausbeinmesser aus der Fleischerei oder mit einem Kampfmesser zusticht. Für das Opfer macht dies absolut keinen Unterschied. Beide unterschiedlichen Varianten durchtrennen Arterien und Organe gleich gut.
Profis können sich sogar auch mit einem Klappmesser aus alten Zeiten wehren. Ein Messer ist an der Seite scharf und vorne Spitz und somit auch ein praktisches Werkzeug für den alltäglichen Einsatz.

Welche ist die sicherste Selbstverteidigungstechnik bei Messerattacken?

Man kann so viele Techniken gegen Messerangriffe üben, wie man will. Letztendlich sollten Sie wissen, dass es nur eine Technik gibt, mit welcher Sie einen Messerangriff sicher verteidigen können. Diese Technik lautet: Wegrennen! Laufen Sie einfach so schnell Sie können und bringen Sie sich in Sicherheit. In Solch einem Fall sollten Sie wissen, dass Sie um Ihr Leben laufen.
Egal welche Technik Sie einsetzen möchten. Alle Techniken, welche mit Körperkontakt verbunden sind, sind in der Regel falsch, denn man muss sich hier sichergehen, dass man nicht ohne Schnittverletzung rauskommt. Man kann sagen, dass zu 90 % eine Stich- oder Schnittverletzung bei einem Messerangriff nicht vermieden werden kann. Wenn Sie Glück haben, bekommen Sie nur tiefe, aber harmlose Schnittverletzungen ab.

Wenn Sie Pech haben, haben Sie vielleicht dem Angreifer das Messer aus der Hand geschlagen, jedoch viele Löcher in Ihrem Körper und vielleicht nur noch eine Sekunde zum Leben. Dies ist leider die unangenehme Realität eines Messerangriffes.

Wie verteidige ich mich gegen statische Messerangriffe?

Am häufigsten lernt man in Selbstverteidigungskursen unterschiedliche Techniken gegen statische Bedrohungen. Der Grund dafür ist nicht nur, dass diese sehr oft in der Realität vorkommen, sondern solche Techniken auch sehr einfach zu üben sind. Jedoch sollten Sie hierbei wissen, dass solch ein Training absolut nichts mit Realität zu tun hat.

Ein Täter, welcher das Messer nur für eine Drohung verwenden möchte, lässt sich dieses auf keinen Fall mit irgendwelchen Tricks aus der Hand schlagen. Es wird in der Realität eher zu einem sehr gefährlichen Gerangel kommen. Wie dieses Gerangel ausgehen wird, ist ungewiss.

Das heißt aber trotzdem nicht gleich, dass alle Entwaffnungstechniken umsonst oder wertlos sind. Doch ist es nie so einfach, wie man es in einem Training lernt. Stellen Sie sich einfach mal vor, wie es ist, wenn plötzlich ein Angreifer mit einem Messer vor Ihnen steht? Schon allein der Gedanke dabei ist beängstigend.

Wie verteidigt man sich gegen einen dynamischen Messerangriff?

Möchten Sie wissen, ob man sich gegen einen dynamischen Messerangriff wehren kann? Die Antwort darauf ist: theoretisch ja aber nicht der Praxis nicht. Praktisch ist es sozusagen unmöglich. Man kann nie früh genug auf einen dynamischen Messerangriff reagieren. Dynamische Messerangriffe bedeuten, dass diese sehr schnell vonstatten gehen. Sehr schnell heißt, dass hier jemand in nur einer Sekunde 8 Messerstiche austeilen kann. Wie man weiß, kann bereits schon ein Stich tödlich sein.

Es gibt sehr viele Überlebende von einem dynamischen Messerangriff. Diese berichteten, dass Sie so gut wie gar nicht mitbekommen haben, dass der Angreifer überhaupt ein Messer besaß. Sie dachten, dass diese Stiche nur Schläge sind. Erst später wurde Ihnen dann bewusst, dass sie mit einem Messer bzw. durch die Klinge des Messers verletzt wurden.

Natürlich kann es trotzdem nicht schaden, wann man die Klinge versucht sinnvoll wegzuhalten oder zu blockieren. Doch auch wenn Sie dabei die Klinge anfassen, kann es schnell zu einer Verletzung kommen. Wie bereits erwähnt, gibt es keine bessere Technik als einfach zur wegzurennen. Steht ein Angreifer mit einem Messer vor Ihnen, dann sollten Sie sich so schnell wie möglich in Sicherheit bringen.

Previous Article
Next Article

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *